Eignung der Akteure

Projektstudie "Berufliche Teilhabe" - Eignung der Akteure

Die an der Antragstellung beteiligten lokalen Akteure sind seit Jahren als arbeitsmarktorientierte Beschäftigungsträger in der Förderung am Arbeitsmarkt benachteiligter Bevölkerungsgruppen tätig und verfügen dementsprechend auch über belastbare Erfahrungen im Erhalt, der Verbesserung, der Herstellung bzw. Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit von Menschen mit Behinderungen bzw. von Behinderung bedrohten Menschen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit. Die beteiligten gemeinnützigen Vereine beschäftigen aktuell 61 Mitarbeiter mit einem GdB (32 mit GdB 30, 7 mit GdB 40, 11 mit GdB 50, 8 mit GdB 60, 2 mit GdB 70,1 mit GdB 90), in den letzten 2 Jahren wurden mit Unterstützung dieser Träger 101 TN aus dem Rechtskreis des SGB II in ungeförderte Erwerbsarbeit vermittelt (2011-52, 2012-33, bis 10.07.2013-16), darunter auch 2 Mitarbeiter/-innen mit Behinderung (GdB von 40, 50).

Mit dieser Antragstellung sollen in Anerkennung der vorhandenen Angebote und Strukturen und in Ergänzung zu den Trägern der beruflichen Rehabilitation wie Berufsbildungswerken, Berufsförderungswerken, den Werkstätten für Menschen mit Behinderung sowie freien Trägern der Behindertenhilfe, unter Berücksichtigung des vorhandenen Restarbeitsvermögens für die Personengruppe der Menschen mit Behinderungen, neue Wege der beruflichen Teilhabe entsprechend der vorhandenen Präferenzen und Fähigkeiten aufgezeigt und erschlossen werden.